Dienstag, 16. September 2014

ISIS, der neue Ebola Virus im Nahosten


Was hat die ISIS mit dem Ebola Virus gemeinsam? Die Welt tut so, als wären beide von heute auf morgen entstanden! Während die Bevölkerung im Nahosten, aufgrund ihrer langen Bärte oder ihrer Verschleierungen, die Wahrheit nicht erkennen können, ist mit der Zeit, ein Schleicher der Ignoranz über unserem geistigen Augen entstanden. Leider hilft unserer europäisch eingestellte Brille auch nicht mehr, da wir alle unschwer erkennen können, dass im Nahosten, mehr Blut, als Wasser fließt.

Viele fordern Klarheit, um bei dem „Problem“ helfen zu können, doch bedauern, dass das ganze ja so unübersichtlich ist und deshalb ihnen die Hände gebunden sind. Scheinbar hat der Westen ein Packt mit den Krisen Nationen abgeschlossen, in dem drin steht: „Hey Freunde, wir helfen erst, wenn wir verstanden haben, weshalb ihr euch gegenseitig umbringt.“ Scheint logisch zu sein, oder? Schwierig wird es für den Nahosten, wenn er zu spät merkt, dass der Westen sowohl taub als auch blind ist. Um dennoch einwenig Klarheit schaffen zu können, nehmen wir ein einfaches Beispiel. Sagen wir der Westen ist ein Spezialist, im Beriech „Kriegsbekämpfung“ und der Patient ist der Nahosten.

Erst geht der Patient zum Spezialisten und erklärt ihm, welche Beschwerden ihn plagen. Wie bei allen Krankheiten ist es wichtig Untersuchungen zu machen, um eine Diagnose aufstellen zu können. Wenn dieser Schritt vollendet ist, macht man sich Gedanken, um die Ursachen der Krankheit. Oder wie in unserem Fall festzustellen ist, weshalb die ISIS fröhlich Bombenstimmung verbreiten und extrem große Sehnsüchte nach dem Faschismus hat. Leider spricht unser Mediziner (der Westen) ausschließlich über die Auswirkungen.

Hier hätten wir schon mal den ersten erkennbaren Fehler, in der Problembeseitigung. Mediziner, die nach Lösungen bzw. Heilung streben, sprechen nicht ausschließlich über die Auswirkungen der Krankheit. Statt an dieser Stelle es mit verschiedenen Heilmitteln zu probieren, verschreibt der Arzt nur ein einziges Mittel. Der Name dieser Tablette ist „Ganz viel Waffen“. Da leider unser Arzt taub ist, hat er nicht hören können, dass wegen der Einnahme von übermäßig viele Waffen, er erkrankt ist und es noch viel gefährlicher wäre, ausschließlich ihm weitere Waffen zu verschreiben.  Ein Krieg ist wie Krebs zu haben. Anfangs war es noch eine  Revolution, die als gutartiger Krebs durch gehen kann und mit einigen Behandlungen schnell heilbar sein sollte. Lässt man jedoch den Krebs wachsen, kann er bösartig werden und das ganze Gebiet bzw. den Körper befallen. Da wird es schwierig zu helfen, ohne bleibende Schäden zu hinterlassen.

Über die Auswirkungen spricht ein Mediziner meistens nur am Anfang oder ganz am Ende, also wenn er keine Hoffnungen mehr sieht und die arme Socke sich nur noch ausmalt, wie das Ende seines Daseins aussieht. Wie man an unserem syrischen/irakischen Bürgerkrieg (alias Patienten) erkennen kann, wird er dadurch unmotiviert und hat keine Kraft mehr bei diesem Geschwätz weiter gegen seiner Krankheit anzukämpfen. Da er sich ständig nur anhört muss, wie viel Berg ab es noch gehen kann. Schließlich glaubt er immer : „Schlimmer kann es mir nicht mehr werden“.  Nach dem alle am syrisch/irakischen Krankenbett trauern, wurde klar, dass ihr Adoptivvater (Assad) und deren Bruder (Maliki), die beiden mit dem ISIS Virus infiziert haben.

Erst nach dem der besagte Mediziner mitbekommen hat, dass die Krankheit (ISIS) auch ihn heimsuchen könnte, fängt er an nach einer richtigen Lösung zu suchen. (Seit dem klar ist, dass paar europäische ISIS Kämpfer zurück in ihre Heimat kehren könnten, sucht der Westen nach richtigen Lösungen. Seit dem scheint der Nahosten doch näher zu sein, als gedacht.)

Das Resümee des Beispiel ist, dass leider viele Patienten zu spät merken, dass sie die größten „Heiler“  für sich selbst sind. Kein Patient darf einem Arzt vertrauen, der nur Tabletten verschreibt, sich selbst als besten Mediziner aufspielt und keine vorzeigbaren Resultate hat bzw. andere Patienten, die er mal „geheilt“ hat nenne kann.




(A.J 2014)

Sonntag, 14. September 2014

The kurdish Mainstream - Society

"Erê, ich will"
Was einst eine schöne Feier war, um den Tag mit dem Brautpaar ihre Glück zu feiern, ist heute eine erbärmliche Singlebörse für kurdische Junggesellen und Junggesellinnen geworden. Der Tanz-Bereich entwickelt sich zum Laufsteg der Singles und die Sitzplätze sind eine Art Beobachtungsposition für die potenziellen Schwiegereltern. Jede Rocklänge und alle Herren Schuhe werden unter die Lupe genommen. Währenddessen reiben sich die Kinder der anderen "Langzeit - Paare" auf der Tanzfläche und spielen so Spielchen wie "Fangen" oder rennen um den "Dilan-Kreis". Man kann es den Kindern auch nicht verübeln, denn meist ist es ja auch eine Sporthalle die als Hochzeits-Location genutzt wird. Für frisch verheiratete oder verlobte ist das die Veranstaltung um zu zeigen "HEYYY LEUTTTEEE WIR SIND ZUSAMMEN. . ." Um Braut und Bräutigam geht es an dem Tag am aller wenigstens, denn in Wirklichkeit ist es eine Art "Hochzeit-Reloaded" der Eltern des Brautpaares. Irgendwann wird ein halbes Hähnchen vor dir hingeworfen damit man nach ca. 3 Std Schlangen bezirzender Lieder, was zum essen bekommst.


Abgesehen von den pompösen Kleidern die, die Frauen definitiv in der falschen Größe gekauft haben bzw. farbenblind waren (oder sind), als es um das "Hochzeits-Outfit" ging, scheint es so das viele junge und etwas ältere Frauen meinen, dass um so mehr Haut man zeigt, automatisch man um so "moderner" wirkt. An dieser Stelle finde ich diese Frauen echt mutig wie man trotz Pickel, Haare, Leberflecken, Verbrennungen, Eiter und oder Fettleibigkeit kurze Kleider und Miniröcke anziehen kann. An Selbstbewusstsein mangelt es diesen Frauen ganz bestimmt nicht!
Da das Außengelände reserviert ist für die Männer der Schöpfung, um über Dinge wie Politik, andere Hochzeiten und Verhandlungen über den Preis der nächsten Tochter, Cousine, Schwester usw. fest zu legen, gehen deshalb alle Frauen ihre Zigarette auf dem Klo rauchen. Da wird aber nicht nur geraucht, sondern geschminkt, umgezogen und Kinder gewickelt. All dieser Dreck wird meist "Recycling-tauglich" irgendwo reingestopft, damit derjenigen der nachkommt die Sanitären Anlagen nicht mehr benutzen kann.

Die schwierigste Aufgabe der Braut,- und Bräutigam,-angehörigen ist es das dieser Abend ohne Probleme ausgeht. Probleme wie “die richtige Farbe der Rosen oder des Essens?” NEIN! Probleme wie “HALT IHN AN DER TÜR AUF, ER WILL DEN BRUDER, COUSIN, VATER . . . VON . . . VERPRÜGELN.” Da wäre es natürlich keine schlechte Idee, wie andere “Große-Veranstaltungen” in Deutschland vorsorglich 2-3 Krankenwagen vor dem Eingang zu platzieren. Das ganze könnte man aber auch leicht mit einem “Rockstar-Konzert” verwechseln, denn es gibt eine unbestimmte Uhrzeit des Einlasses und eine unbestimmte Uhrzeit wann das ganze wirklich beginnt. Diejenigen die später kommen, bekommen auch immer die schlechten Plätze hinten.
Das alles beinhaltet eine klassische kurdische Hochzeit. Wenn man noch auf einer geschmacklosen ist wird das "Geld-Geschenk" Laut ausgerufen damit jeder weiß "aha der ist ein Geizhals" oder "aha der ist spendabel" . Ich frage mich ständig wie da ein Europäer bzw. ein Deutscher da denkt? Wahrscheinlich würde er vom weitem denken das es wieder mal eine Protestbewegung ist von irgendeinem weiteren Nah-Ost Volk oder eine Art riesengroße Karnevalssitzung ist. Schade ist das ich bis heute nicht mal eine richtig kurdische Trauung erleben durfte und so was ähnliches zu hören wie: “Erê, ich will!”

(A.J 2013)

Freitag, 12. September 2014

Weil Ich nicht so bin wie Du

"Weil Ich nicht so bin wie Du"
Getrimmt von der Gesellschaft
Geschädigt von der Kultur
Wo ist deine Meinungsfreiheit nur

Lieben, Leben und nach neuem streben
Dass ist dir nicht gegeben
Du bist da, um den Stolz zu ehren

Wir sind geprägt von Vorurteilen
Lassen andere für uns entscheiden
Soll es wirklich immer so bleiben

Voller Zweifel vor dem Neuen,
Willst du lieber nichts bereuen
Und entscheidest dich weiterhin es zu scheuen

Angst dich selbst zu verlieren
Denn der Einfluss könnte dich vielleicht eliminieren
Man würde dich nicht mehr akzeptieren

Doch weil es so verboten ist, willst du es unbedingt probieren
Also machst du es heimlich, denn du willst sie nicht provozieren
Fängst an Geschichten zu erzählen, die auf lügen basieren

Du weißt nicht was richtig ist
Hast keine Erfahrung, die sich in deiner Entscheidung einmischt
Regeln nehmen dir die Sicht
Deine Hoffnung erlischt
Denkst Menschen wie dich die gibt es hier nicht

Das sind nun mal die Regeln des Systems.
Du kannst entscheiden,
Sei ein Teil der Lösung oder Teil des Problems

Die Gewissheit zeigt sich im Schatten des Schein
Des Schein, des äußerlichen Glücklich sein
Gemeinsam  sind wir hier allein
Doch Hauptsache das  Image ist rein
Lass dir sagen, so wirst du hier nie Zuhause sein

Vielleicht bin ich allein
Doch weiß was es heißt am Leben zu sein
Kann zurück blicken und sagen: "ich war kein Stein"

Ich sage dir nicht wer Du bist
Oder was diese Gesellschaft ist

Vielleicht hat mich auch nur das Netzt nicht aufgefangen
Der Druck war wahrscheinlich zu hoch, unter den vielen falschen Schlagen
Als wäre der Verstand in Handschellen fest gefangen
Aber das wichtigste ist, ich werde nicht das selbe von euch verlangen

Es geht nicht um falsch oder richtig
Es geht darum sich selbst nicht zu verlieren, denn nur das ist wichtig

Dass ich nicht immer Recht habe, gebe ich gerne zu
Weil Ich nun mal nicht so bin wie Du

(A.J 2013)

Ich vermisse dich

Ich vermisse dich

Das ist für dich
bevor du ganz erlischst.
Damals bedeutestest du mir nichts,
du hattest für mich nie ein hohes Gewicht,
doch heute schreibe ich dir wie sehr ich dich vermiss:

Ich vermisse deine kaputten Straßen.
Ich vermisse dein  rücksichtsloses Art zu fahren.
Ich vermisse das Anstarren.

Ich vermisse  das laute Hupen an den Wagen.
Ich vermisse deine Nicht-schöne Aussicht  aus dem Garten.
Ich vermisse deine Luft, die so verdreckt ist von vielen Abgasen.
Ich vermisse deine warmen Nächte an den es so schwer war zu schlafen.
Ich vermisse deine Geruch in dem Laden.
Ich vermisse dein unzumutbaren Flughafen.

Ich vermisse deine hohen Bürgersteige, die zu nichts taugen.
Ich vermisse deine Satellitenschüssel auf den Dach des Haus, die jegliche Schönheit rauben.
Ich vermisse deinen Staub in meinen Augen.
Ich vermisse dich so sehr ich kann es selbst kaum glauben. 

Das war für dich,
bevor du ganz erlischst,
schreibe ich dir heute dieses Gedicht,
ich vermisse dich...

(A.J 2012)